afghanistan - die anderen seiten

Es gibt sie seit 100 Jahren, die deutsch-afghanische Freundschaft. Vom 2.- 9. Dezember 2015 wird das Jubiläum gefeiert: mit deutsch-afghanischen Koproduktionen und afghanischen Präsentationen in der deutschen Hauptstadt.

© Rada Akbar

Die Afghanische Kulturwoche will andere Seiten in den Fokus rücken als durch die etablierte Berichterstattung von diesem Land bekannt sind. Von Hochkultur bis Street Art, von Wissenschaft bis Filmszene, von Politik bis Clubmusik zeigt sich in Berlin das aktuelle Afghanistan und zugleich das Potenzial des Wandels für eine Gesellschaft der Zukunft. Stellvertretend für das jüngere Afghanistan sind Projekte zu erleben, die das zivilgesellschaftliche Engagement, die stetig wachsende Jugendkultur und dabei die spezielle Förderung von Mädchen und Frauen vorantreiben. Die Kulturwoche dient auch einer Standortbestimmung deutscher Verantwortung im Ausland und zeigt die (positiven) Auswirkungen eines nachhaltigen Engagements.

Zum offiziellen Auftakt der Feierlichkeiten anlässlich des deutsch-afghanischen Jubiläumsjahres bringen alte Meister und junge Schüler beider Nationen unter dem Titel Safar historische afghanische Kompositionen im neuen Gewand auf traditionellen Instrumenten zu Gehör. Dem schließt sich das Symposium Future Now: Afghanistan an, das den engagierten Afghanen aus Zivilgesellschaft, Medien, Kultur, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eine Stimme verleiht und gleichzeitig die deutsch-europäische Perspektive auf das Land am Hindukusch offenlegt. Einen einzigartigen Blick auf Afghanistan werfen die Fotoausstellungen I see you und Skate Girls of Kabul. Beim Filmfestival CinemAfghanistan feiert der für den Oscar 2016 als Bester Ausländischer Film nominierte afghanische Film „Utopia“ seine Deutschlandpremiere. Freunde der Nacht und des Beats kommen im Club Kabul auf ihre Kosten.

Genauso vielfältig wie das Programm sind die Orte des Geschehens. Der Schlüterhof im Deutschen Historischen Museum, Galerien in Schöneberg und Mitte, die Platoon Kunsthalle an der Schönhauser Allee oder das hackesche höfe kino – sie alle sind „Gastgeber“ der Afghanischen Kulturwoche. Reisen Sie durch Berlin und lernen Sie Afghanistan (neu) kennen. Sie sind herzlich willkommen!